CSU-Eckental

Nächster Termin:

Unser Bürgermeisterkandidat

Herpersdorf 27.01.

Ebach 30.01.

Fronhof 03.02.

Eschenau 06.02.

Eckenhaid 10.02.

Forth 13.02.

Brand 17.02.

Oedhof 21.02

Oberschöllenbach 27.02.

Unser Bürgermeisterkandidat

Der über die Grenzen Eckentals bekannte Landwirt Gerhard Wölfel vom Sattelbachhof tritt am 15. März 2020 als CSU-Bürgermeisterkandidat an. Der 51-Jährige ist verheiratet und hat zwei Söhne im Alter von 20 und 23 Jahren, wobei sein älterer Sohn voll im Betrieb integriert und bereits daran beteiligt ist, so dass keiner befürchten muss, dass er auf köstliche Erdbeeren und aromatischen Spargel verzichten muss, wenn Gerhard Wölfel im Frühjahr ins Rathaus übersiedelt.

Der stets hilfsbereite Landwirt ist in mehreren Vereinen bzw. Organisationen ehrenamtlich tätig. Seit 2011 ist er Mitglied im Gemeinderat und konnte dort vielfältige Erfahrungen in unterschiedlichen Ausschüssen sammeln. Er ist auf Grund seiner konstruktiven Vorschläge und seiner Gesprächs-bereitschaft über Fraktionsgrenzen hinweg geschätzt.
Die politischen Ziele, die Gerhard Wölfel in den nächsten Jahren realisieren möchte, liegen in den Bereichen Naherholung, Umwelt und Klimaschutz. Weiterhin soll die Wertschätzung für das Ehrenamt gestärkt werden. Auch die Sanierung der Infrastruktur muss nach mehreren Jahren weitgehender Vernachlässigung sukzessive umgesetzt werden. Bei der Schaffung von neuen Gewerbe- und Wohngebieten soll der ländliche Charakter Eckentals erhalten und auf Quartierswohnungen verzichtet werden, damit zukünftige Generationen gleichermaßen die Chance haben, die Gemeinde weiterzuentwickeln, deshalb kommen nur Planungen in kleineren Maßstäben in Frage. Jung und Alt soll sich gleichermaßen in Eckental wohlfühlen.

Großen Handlungsbedarf sieht der erfahrene Gemeinderat beim Umgang mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in Rathaus und Bauhof. Hier muss die hohe Fluktuation ein Ende haben, motivierte Kräfte sollen ihre Zukunft bei der Gemeinde sehen und ihre Erfahrung zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger zum Tragen kommen.

Transparenz und Ehrlichkeit bei der Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat sind dem Bürgermeisterkandidaten darüber hinaus sehr wichtig, persönliche Angriffe und Vorwürfe müssen der Vergangenheit angehören, so dass gemeinsam zum Wohle Eckentals gehandelt werden kann. Aufrichtigkeit und Fairness möchte er als Bürgermeister vorleben.
Die CSU Eckental ist stolz darauf, den Eckentaler Wählerinnen und Wählern mit Gerhard Wölfel einen hervorragend geeigneten Bürgermeisterkandidaten als echte Alternative zu den bereits nominierten Kandidaten und Kandidatinnen anderer Parteien und Gruppierungen anbieten zu können.

 

 

CSU Eckental ist bei herrlichem Herbstwetter gemeinsam mit unserem Bürgermeisterkandidaten Gerhard Wölfel gewandert.
Gestärkt wurde sich anschließend am Grillplatz in Eschenau mit Karotten, Äpfel und Gulaschsuppe, diese wurde umweltfreundlich in einem „ Brotteller“ serviert.

 

______________________________________________________________________________________________________

 

Adventsstimmung in der Georg-Hänfling-Halle

Vor allem am Nachmittag strömten die Besucher zahlreich zum Hobby- und Künster-Markt der CSU Eckental in die Georg-Hänfling-Halle. Über 30 Ausstellerinnen und Aussteller aus der Region boten ihre selbst gefertigten Kunstwerke und Leckereien an. Die JU verwöhnte die Gäste mit Kürbissuppe und selbst gebackenen Kuchen. Für die Kinder wurde eine Bastelaktion angeboten und Bürgermeisterkandidat Gerhard Wölfel beschenkte als Nikolaus Klein und Groß. Wie immer bei CSU-Veranstaltungen geht der Erlös an Kinderbetreuungseinrichtungen, in diesem Jahr an die Eschenauer Kindergärten. Um so mehr freute sich das Orga-Team über die erfolgreiche Veranstaltung.

Mögliche Bildunterschrift:

Claudia Walter, Horst Kiesl, Andrea Felser-Friedrich, Andrea Louzil, Gerhard Wölfel, Claudia Scheimer, Birgit Grünefeldt-Car und Katja Haas vom Orga-Team der CSU Eckental